Kunden in Deutschland

agens Arbeitsmarktservice gGmbH

Tempelhofer Damm 125, 12099 Berlin
030-743057 0, www.agens-berlin.de

Die agens Arbeitsmarktservice gGmbH ist ein gemeinnütziges Unternehmen, das in Berlin viele Maßnahmen der öffentlich geförderten Beschäftigung entwickelt und umsetzt. Für die Verwaltung der Teilnehmer/innen und der Projekte verwendet agens seit 2005 iw3 im Hostingverfahren. Mit einer Re-Implementierung wurde die Software-Konfiguration inzwischen auf die optimalen Arbeitsprozesse abgestimmt. Die elektronische Maßnahmeabwicklung (eM@w) für AGH-Maßnahmen erfolgt seit April 2014 und ist für die 12 Jobcenter der drei Berliner Agenturen für Arbeit aktiv im Einsatz bzw. wird vorbereitet.

Alraune gGmbH
Schreyerring 27, 22309 Hamburg
040-632004 20, www.alraune-hamburg.de

Die Alraune gGmbH setzt sich als gemeinnütziger Ausbildungs- und Beschäftigungsträger für Projekte zur Verknüpfung von Quartiersentwicklung und Arbeitsmarktpolitik ein. Seit 2009 verwendet die Alraune gGmbH die iw3-Software.

Aufbaugilde Heilbronn gGmbH
Austr. 105, 74076 Heilbronn
07131-770 0, www.aufbaugilde.de

Die Aufbaugilde ist ein vielfältiger Beschäftigungs- und Qualifizierungsträger in Heilbronn. Neben den Arbeitshilfen und Bildungsangeboten gehören auch die Wohnungslosenhilfe, die Suchtkrankenhilfe und die Schuldnerberatung zu den Hilfeangeboten. Seit März 2010 nutzt die Aufbaugilde iw3 als zentrale Arbeitsplattform für die gesamte Teilnehmerverwaltung.

BAS – Brandenburg an der Havel Arbeitsförderungs- und Strukturentwicklungsgesellschaft mbH
Neuendorfer Str. 89, 14770 Brandenburg an der Havel
03381-2087408 0, www.bas-brandenburg.de

Als regionaler Leistungsträger setzt die BAS seit dem 24. Januar 1994 die Steuerung der zielorientierten Arbeitsförderung in Brandenburg a.d.H. kompetent um. Als einer unserer ersten Kunden verwendet die BAS bereits seit 2003 Software-Produkte aus dem Haus Baas & Roost zur Datenverwaltung.

bequa – Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft Flensburg mbH
Schiffbrücke 43 – 45, 24939 Flensburg
0461-1503 0, www.bequa.de

Die bequa Flensburg erfüllt als kommunale Beschäftigungsgesellschaft seit 1995 ihre im Gesellschaftsvertrag formulierte gemeinnützige Aufgabe der beruflichen, gesellschaftlichen und sozialen Integration von arbeitslosen Menschen. Seit 2004 verwendet die bequa Flensburg iw3 zur Unterstützung ihrer Arbeitsprozesse bei der Teilnehmerbetreuung.

Caritasverband Bruchsal e.V.
Friedhofstraße 11, 76646 Bruchsal
07251 8008-0, www.caritas-bruchsal.de

Der Fachbereich Arbeit des Caritasverbandes Bruchsal unterstützt langzeitarbeitslose Menschen mit multiplen Vermittlungshemmnissen, denen der (Wieder-)Einstieg in den Beruf nicht leicht fällt. Arbeitsgelegenheiten helfen dabei: die Teilnehmenden erwerben Schlüsselkompetenzen und sammeln Berufserfahrung und erfahren Wertschätzung. Derzeit bieten wir 90 sinnvolle und gemeinnützige Arbeitsgelegenheiten. Seit Juni 2014 nutzt der Caritasverband Bruchsal die iw3-Datenbank, um AGH-Maßnahmen und Teilnehmende zu verwalten. Die eM@w-Schnittstelle sorgt für den Datenaustausch mit dem Jobcenter.

Chance Beschäftigungsgesellschaft mbH
Bärenallee 43, 22041 Hamburg
040-426669 200, www.chance-hamburg.de

Seit 1999 schult, qualifiziert und betreut die gemeinnützige CHANCE GmbH langzeitarbeitslose Menschen im Rahmen befristeter Arbeitsverhältnisse zur Förderung einer dauerhaften Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt. Seit 2004 verwendet die CHANCE die iw3-Software zur Dokumentation der Teilnehmerdaten und nutzt dabei die Hosting-Lösung von Baas & Roost.

Condrobs Beschäftigungs GmbH
Heßstraße 134, 80797 München
089-384082 0, www.condrobs-gmbh.de

Die Condrobs Beschäftigungs GmbH ist Tochter des Condrobs e.V., dem größten überkonfessionellen Suchthilfeverein in Oberbayern und Schwaben. Speziell für ehemals Suchtmittelabhängige und Langzeitarbeitslose bietet die Condrobs Unterstützung beim Einstieg in die Arbeitswelt und zum Aufbau von langfristigen Perspektiven. Seit 2008 verwendet die Condrobs Beschäftigungs GmbH iw3 zur Unterstützung ihrer Arbeitsprozesse und nutzt die Möglichkeit zur Softwareadministration durch Mitarbeiter von Baas & Roost.

GAFÖG Arbeitsförderungsgesellschaft – gemeinnützige GmbH
Kurt-Schumacher-Str. 313, 45897 Gelsenkirchen
0209-7091 0, www.gafoeg.de

Mit Standorten in Gelsenkirchen, Gladbeck und Bottrop ist die GAFÖG seit mehr als 15 Jahren ein wirtschaftsnaher Berufsbildungsträger und Arbeitsmarktdienstleister in der Region Emscher-Lippe. Seit 2008 verwendet GAFÖG das Datenbanksystem iw3 von Baas & Roost zur Verwaltung ihrer Mitarbeiter- und Teilnehmerdaten an allen Standorten.

Grümel – gemeinnützige Gesellschaft für Ausbildung, Beschäftigung und Qualifizierung mbH
Propsteischloss 2 a, 36041 Fulda
0661-90293 0, www.gruemel.de

Unter dem Motto „Brücken bauen in das Arbeitsleben“ bietet Grümel für Arbeitslose Ausbildung, Qualifizierung oder Beschäftigung in zahlreichen Förder- und Qualifizierungsprogrammen. Heute werden bei Grümel über 400 Personen beschäftigt und gefördert, die an insgesamt acht Standorten im Stadt- und Kreisgebiet Fulda tätig sind. Grümel verwendet iw3 seit Ende 2010 zur Unterstützung ihrer Arbeitsprozesse in der Teilnehmerbetreuung und zur elektronischen Maßnahmeabwicklung mit der Bundesagentur (eM@w).

INTEGRAL gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbH
Kasseler Str. 70, 35091 Cölbe
06421-9854 0, www.integral-online.de

Die INTEGRAL GmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft in kommunaler Trägerschaft des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Stadt Marburg und bietet Beschäftigungsmaßnahmen und Qualifizierungen für Langzeitarbeitslose an. Bereits seit 2001 verwendet die INTEGRAL GmbH iw3 für die Erfassung, Verwaltung und Auswertung teilnehmerbezogener Daten und Dokumentationen.

KoALA – Kooperation Arbeiten, Lernen und Ausbildung e.V.
Kleine Rainstr. 29, 22765 Hamburg
040-398884 0, www.koala-hamburg.de

Als sozialer Beschäftigungsträger betreibt der KoALA e.V. gemeinnützige Projekte im handwerklichen, gastronomischen und sozialen Bereich sowie im Garten- und Landschaftsbau. KoALA verwendet iw³ seit 2009 für das gesamte Berichtswesen sowie für die Auszahlung und Abrechnung von Arbeitsgelegenheiten.

Passage gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit und Integration mbH
Wallgraben 37, 21073 Hamburg
040-766172 0, www.passage-hamburg.de

Die passage gGmbH vereint unter einem Dach Qualifikation, Beschäftigung und Integration von arbeitslosen Jugendlichen und Erwachsenen. Die angebotenen Qualifizierungen knüpfen an die vorhandenen Fähigkeiten der Erwerbslosen an und eröffnen ihnen neue Berufsperspektiven. Seit Februar 2012 verwendet passage die iw3-Software umfassend zur Verwaltung aller Fördermaßnahmen und Ausbildungsangebote. Hierbei wird iw3 zunächst für 1 Jahr gemietet und auf dem hauseigenen Rechenzentrum von Baas & Roost angewendet. Datenzugriff und Auswertung erfolgen über eine gesicherte Internetverbindung.

SBK Sozial-Betriebe-Köln gemeinnützige GmbH
Boltensternstraße 16, 50735 Köln
0221 77 75-300, www.sbk-koeln.de

Die SBK Sozial-Betriebe-Köln gemeinnützige GmbH – eine Tochtergesellschaft der Stadt Köln – unterhält ein breit gefächertes und hochwertiges Angebot für Seniorinnen und Senioren sowie für Menschen mit Behinderung. Den Menschen in Köln stehen die vielen Einrichtungen, Projekte und Initiativen der SBK derzeit in 16 Kölner Stadtteilen zur Verfügung. Seit Mitte 2011 verwenden die SBK im Bereich In-Jobs-Köln iw3 für die Datenverwaltung und Abrechnung mit dem Mittelgeber. Baas & Roost hat hierfür ein spezielles Export-Import-Modul für An- und Abwesenheitszeiten entwickelt. Die Sozial-Betriebe-Köln haben sich Anfang 2012 dafür entschieden, die iw3-Software auch im SBK-Fortbildungsinstitut für die Planung, Verwaltung und Abrechnung ihrer Fort- und Weiterbildungsangebote einzusetzen.

Sozialamt der Stadt Dortmund
Luisenstr. 11 – 13, 44135 Dortmund
0231-50 2670 0, www.sozialamt.dortmund.de

Neben Sozialleistungen wie z.B. der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen fällt seit 2006 auch die Organisation und Durchführung von stadtinternen Arbeitsgelegenheiten in das Aufgabengebiet des Sozialamtes der Stadt Dortmund. Seit 2002 wurde iw3 zur Datenverwaltung im Rahmen der Arbeitsgelegenheiten von der ehemaligen Dortmunder Dienste gGmbH verwendet, beim Übergang der Dortmunder Dienste gGmbH zur „50/7 Abteilung zur Organisation und Durchführung von Arbeitsgelegenheiten“ des Sozialamtes der Stadt Dortmund wurde iw3 weiterhin zur Datenverwaltung genutzt. Im Januar 2008 wurde das zuvor verwendete SAP/R3-HR-System für die Auszahlung und Abrechnung der Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung durch iw3 abgelöst.

Soziale Betriebe der Laufer Mühle gGmbH
An den drei Kreuzen 3, 91315 Höchstadt
09193-5019910, www.laufer-muehle.de

Die 2000 gegründeten Soziale Betriebe der Laufer Mühle gGmbH sind ein anerkanntes Integrationsunternehmen für schwerbehinderte Menschen mit unterschiedlichsten Betriebsstätten im Handwerks-, Gastro-, Handels- und Dienstleistungsbereich. Entstanden aus der Suchtkrankenhilfe bieten sie seit der Zeit auch Maßnahmen für langzeitarbeitslose Menschen in Erlangen-Höchstadt an. Seit 2009 wird iw3 von den Sozialen Betrieben für die Teilnehmerverwaltung und Abrechnung von Arbeitsgelegenheiten genutzt.

ZWD – Zukunftswerkstatt Düsseldorf gGmbH
Konrad-Adenauer-Platz 9, 40210 Düsseldorf
0211-17302 0, www.zwd.de

Die Zukunftswerkstatt Düsseldorf ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft der Landeshauptstadt für Arbeitsmarktdienstleistungen und führt arbeits-marktpolitische Maßnahmen für die Stadt Düsseldorf, die ARGE Düsseldorf und das Land Nordrhein-Westfalen durch – entweder in eigenen Zweckbetrieben oder in Kooperation mit Dritten. Seit 2006 nutzt ZWD verschiedene Softwareprodukte von Baas und Roost zur Datenverwaltung, Projektsteuerung und für das Berichtswesen.